Tieraufnahmen

Tiere in freier Natur aufnehmen zu wollen, erfordert Geduld und gewisse Kenntnisse über das Verhalten der Tiere. So ist es ein Vorteil, wenn man die Fluchtdistanz der Tierart kennt, die man als Motiv anvisiert, um sie nicht gänzlich beim Anpirschversuch zu vertreiben. Oder man sollte wissen, zu welchen Tageszeiten sie sich am ehesten zeigen. Wie und wo die Vogelart nistet, wie und wo die Raubtierart jagt. Eigentlich gibt es drei Strategien für gelungene Tieraufnahmen: Anpirsch, Ansitz oder das Anbringen einer ferngesteuerten Kamera. Bei der Anpirsch nähert man sich den Tieren zu Fuß oder in einem Auto, wie auf Foto-Safaris in Afrika. Beim Ansitz wartet man auf einem Hochsitz oder in einem Zelt auf das Auftauchen der Tiere. Diese Strategie ist zum Fotografieren der Wildarten in deutschen Wäldern besonders geeignet. Das Anbringen einer ferngesteuerten Kamera ist bei kleineren Vögeln und Säugern ein gutes Erfolgsrezept. Dazu benötigt man eine motorgetriebene Kamera und einen elektrischen oder funkgesteuerten Fernauslöser, bei nachtaktiven Tieren zusätzlich ein oder zwei Blitzgeräte. Da man in diesem Fall beim Auslösen etliche Meter von der Kamera entfernt ist, sollte das Gerät über Autofokus und eine Belichtungsautomatik verfügen, als Brennweiten kommen leichte Tele zwischen 70mm und 200mm in Frage. Sehr viel längere Brennweiten werden für die Anpirsch oder den Ansitz benötigt, die Ausrüstung sollte Brennweiten zwischen 300mm und 800mm beinhalten. Bei einer ganzen Reihe von typischen Motiven ist Licht zudem Mangelware. ("Röhrender Hirsch in der Morgendämmerung") Je lichtstärker die Teleobjektive also ausfallen, desto besser. In die Kamera gehört hochempfindliches Filmmaterial.

Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm". . 2005.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Förster vom Silberwald — Filmdaten Deutscher Titel: Der Förster vom Silberwald Originaltitel: Echo der Berge Produktionsland: Österreich Erscheinungsjahr: 1954 Länge: 88, ursprünglich 100 Minuten Originalsprache: Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Echo der Berge — Filmdaten Deutscher Titel Der Förster vom Silberwald Originaltitel Echo der Berge …   Deutsch Wikipedia

  • König Salomons Diamanten — Filmdaten Deutscher Titel König Salomons Diamanten Originaltitel King Solomon’s Mines …   Deutsch Wikipedia

  • Watusi — Filmdaten Deutscher Titel: König Salomons Diamanten Originaltitel: King Solomon s Mines Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1950 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Antje, das Walross — Antje Brunnen in Hamburg Poppenbüttel Antje (* 25. Mai 1976; † 17. Juli 2003 in Hamburg) war ein pazifisches Walross (Odobenus rosmarus divergens) des Hamburger Tierparks Hagenbeck, das lange Jahre das Maskottchen des NDR war. Es gibt …   Deutsch Wikipedia

  • Antje (Walross) — Antje Brunnen in Hamburg Poppenbüttel Antje (* 25. Mai 1976; † 17. Juli 2003 in Hamburg) war ein pazifisches Walross (Odobenus rosmarus divergens) des Hamburger Tierparks Hagenbeck, das lange Jahre das Maskottchen des NDR war. Es gibt Gerü …   Deutsch Wikipedia

  • Antje das Walross — Antje Brunnen in Hamburg Poppenbüttel Antje (* 25. Mai 1976; † 17. Juli 2003 in Hamburg) war ein pazifisches Walross (Odobenus rosmarus divergens) des Hamburger Tierparks Hagenbeck, das lange Jahre das Maskottchen des NDR war. Es gibt …   Deutsch Wikipedia

  • Blimp (Kamera) — 16 mm Filmkamera in einem geöffneten Blimp Als Blimp oder Sound Blimp bezeichnet man die schalldämmende Ummantelung einer Filmkamera, die eingesetzt wird, um das für Tonaufnahmen störende Laufgeräusch der Kamera zu unterdrücken. Blimp ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Fuchs und das Mädchen — Filmdaten Deutscher Titel Der Fuchs und das Mädchen Originaltitel Le Renard et l Enfant …   Deutsch Wikipedia

  • Flecki, mein Freund — Filmdaten Deutscher Titel Flecki, mein Freund Originaltitel Kojika monogatari …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.