Magnetton

Zum Vertonen der bewegten Bilder einer Filmaufnahme (Schmalfilm, Kinofilm) wird ein Magnetton- oder ein Lichttonverfahren angewandt. Magnettonfilme weisen eine magnetisierbare Tonspur auf, auf die der Ton über einen Tonkopf aufgenommen wird und abgespielt werden kann. Nach einer elektrischen Verstärkung kann der Ton beim Abspielen einem Lautsprecher zugeführt und hörbar gemacht werden. Bei Schmalfilm kann die Magnettonspur auch nach der Entwicklung auf den Film aufgebracht werden, um ein nachträgliches Vertonen eines Stummfilms zu ermöglichen. Das Magnettonverfahren findet man beim 16mm-Tonfilm und bei Super-8.
Nach einem ähnlichen Prinzip wird der Ton auch bei Videoaufnahmen gespeichert. Je nachdem, um welches System (VHS-C, S-VHS-C, Video-8, Hi-8) es sich handelt, ist ein bestimmter Bereich des Videobandes für die Tonaufnahme reserviert.

Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm". . 2005.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magnetton — Als Magnettonverfahren bezeichnet man ein magnetisches Aufzeichnungsverfahren für die Tonspur von Kinofilmen. Mit dem Magnettonverfahren wurde seit den 30er Jahren versucht, den Lichtton abzulösen; diese Versuche waren jedoch nicht dauerhaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Magnettonverfahren — Unter Magnettonverfahren sind magnetische Aufzeichnungs und Wiedergabeverfahren für Kinofilme zu verstehen. Mit Magnettonverfahren wurde seit den 1930er Jahren versucht, den Lichtton abzulösen, die Versuche waren jedoch erst um 1947 48 dauerhaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Lola Montez (1955) — Filmdaten Deutscher Titel Lola Montez Originaltitel Lola Montès Produktion …   Deutsch Wikipedia

  • Super 8 (Filmformat) — Super 8 ist ein Schmalfilm Filmformat, das im Herbst 1964 von Kodak vorgestellt und im Mai 1965 eingeführt wurde. Hauptsächlich war dieses Filmformat für den privaten Bereich gedacht, um Familienfeste oder Urlaube in bewegten Bildern festzuhalten …   Deutsch Wikipedia

  • 65-mm-Film — 70 mm Film (bzw. 65 mm Film) ist ein Filmformat für Kinofilme. Entsprechender 70 mm Rollfilm wird auch in der Mittelformat Fotografie genutzt. Filmstreifen von mehr als 35 Millimetern Breite werden auch als Breitfilm bezeichnet. Dieses Filmformat …   Deutsch Wikipedia

  • 65/70 mm — 70 mm Film (bzw. 65 mm Film) ist ein Filmformat für Kinofilme. Entsprechender 70 mm Rollfilm wird auch in der Mittelformat Fotografie genutzt. Filmstreifen von mehr als 35 Millimetern Breite werden auch als Breitfilm bezeichnet. Dieses Filmformat …   Deutsch Wikipedia

  • 70 mm — Film (bzw. 65 mm Film) ist ein Filmformat für Kinofilme. Entsprechender 70 mm Rollfilm wird auch in der Mittelformat Fotografie genutzt. Filmstreifen von mehr als 35 Millimetern Breite werden auch als Breitfilm bezeichnet. Dieses Filmformat wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Breitfilm — 70 mm Film (bzw. 65 mm Film) ist ein Filmformat für Kinofilme. Entsprechender 70 mm Rollfilm wird auch in der Mittelformat Fotografie genutzt. Filmstreifen von mehr als 35 Millimetern Breite werden auch als Breitfilm bezeichnet. Dieses Filmformat …   Deutsch Wikipedia

  • CINERAMA — Kino in Seattle, USA „Cinerama“ ist ein 1952 von der gleichnamigen Firma entwickeltes, extremes Breitwand Filmformat mit dem Seitenverhältnis von 1:2,685 (de facto also 1:2,7) Bei der Aufnahme und bei der Projektion sind drei synchron laufende 35 …   Deutsch Wikipedia

  • 16-mm — Super 16 mm 16 mm und Super 16mm sind Schmalfilm Filmformate, die weltweit, massenhaft vor allem für Fernsehproduktionen verwendet werden. Auch für unabhängige …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.