Bilddatentypen
In der elektronischen Bildbearbeitung ist das Bild als eine Ansammlung von Punkten definierbar, die auf dem Monitor oder im Ausdruck dargestellt werden. Diese Bildpunkte werden auch Pixel genannt. Ein Pixel kann weiß oder farbig sein, dabei ist es vom Bilddatentyp abhängig, wieviele Farben für ein Pixel zur Verfügung stehen. Bildbearbeitungs-Software unterscheidet folgende Datentypen:
Schwarzweiß: ein Pixel wird entweder weiß oder schwarz dargestellt. Jedes Pixel belegt dabei 1 Bit. Dieser Typ wird in erster Linie für einfache Grafiken, etwa für Fax-Anwendungen, und weniger für Fotos verwendet.
Graustufen: jedes Pixel kann einen von 256 Grautönen zwischen schwarz und weiß annehmen. Jedes Pixel belegt dabei 8 Bit. Dieser Typ dient zur Darstellung von Schwarzweißfotos.
16 Farben indiziert: jedes Pixel kann einen von 16 Farbtönen aus einer Palette von 262144 Farbtönen annehmen. Jedes Pixel belegt dabei 4 Bit. Dieser Typ wird in erster Linie für einfache Farbgrafiken, und weniger für Fotos verwendet.
256 Farben indiziert: jedes Pixel kann einen von 256 Farbtönen aus einer Palette von 262144 Farbtönen annehmen. Jedes Pixel belegt dabei 8 Bit. Dieser Typ zur Darstellung von Farbfotos ist inzwischen veraltet.
RGB-Echtfarben: jedes Pixel kann einen von 16,7 Millionen Farbtönen aus den additiven Grundfarben Rot, Grün und Blau annehmen. Jedes Pixel belegt dabei 24 Bit. Dieser Typ dient zur Darstellung von Farbfotos.
CMGS: (engl.: CMYK) jedes Pixel kann einen von 16,7 Millionen Farbtönen aus den subtraktiven Grundfarben Blaugrün (Zyan), Purpur (Magenta) und Gelb, ergänzt um einen Grautonkanal, annehmen. Jedes Pixel belegt dabei 32 Bit. Dieser Typ wird für den Vierfarbdruck herangezogen.

Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm". . 2005.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dateiformate — In der elektronischen Bildbearbeitung wird ein Bild als Datei auf dem Datenträger des Computers gespeichert. Die Datei kann anschließend kopiert oder versendet werden. Um Bilddaten zu speichern, wurden verschiedene Dateiformate mit spezifischen… …   Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm"

  • Farbtiefe — Eine in der elektronischen Bildbearbeitung verwendete Angabe über die Anzahl der verwendeten oder zur Verfügung stehenden Farbtöne. Die Farbtiefe wird in Bit angegeben, wobei Bilddatentypen mit 256 Farben oder Grautönen eine Farbtiefe von 8 Bit… …   Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm"

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”