Gauß, Carl Friedrich


Gauß, Carl Friedrich
(30.4.1777 - 23.2.1855) Deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker. Veröffentlichte grundlegende Werke über die höhere Arithmetik, die Differentialgeometrie und die Bewegung der Himmelskörper. Als Leiter des Observatoriums in Göttingen widmete er sich der optischen Verbesserung von Teleskopen, und schlug als Objektiv eine Konstruktion vor, die aus zwei stark gekrümmten, meniskusförmigen Sammellinsen, gefolgt von einer Zerstreuungslinse bestand. Das Okular sollte dieser Konstruktion spiegelbildlich gleichen, so daß das komplette optische System aus einem symmetrischen Sechslinser bestehen würde. Auf diesem Wege sollten die chromatische und die sphärische Aberration sowie der Astigmatismus korrigierbar sein. Jedoch fehlten vor ca. 1890 geeignete Glassorten, um diese Idee zu verwirklichen. Heute bezeichnet man fotografische Objektive als "Gauß-Typ", die in dieser Form symmetrisch aufgebaut sind, gelegentlich auch "Doppelgauß" genannt, da solche Objektive genaugenommen vor der Blendenebene aus dem gausschen Objektiv, hinter der Blendenebene aus dem von Gauß vorgeschlagenen Okular bestehen. Einige Großbildobjektive des Gauß-Typs lassen sich an der Blendenebene auseinanderschrauben. Der vordere Teil läßt sich dann als eigenständiges Objektiv etwa der doppelten Brennweite verwenden. Gauß-Typen findet man heute als lichtstarke Normal- oder Portraitobjektive, sowie als Makro- oder Vergrößerungsobjektive.

Das Lexikon aus „Bernie's Foto-Programm". . 2005.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carl-Friedrich Gauss — Carl Friedrich Gauß Johann Carl Friedrich Gauß (latinisiert Carolus Fridericus Gauss; * 30. April 1777 in Braunschweig; † 23. Februar 1855 in Göttingen) war ein deutscher Mathematiker, Astronom, Geodät und Physiker …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Gauss — Carl Friedrich Gauß Johann Carl Friedrich Gauß (latinisiert Carolus Fridericus Gauss; * 30. April 1777 in Braunschweig; † 23. Februar 1855 in Göttingen) war ein deutscher Mathematiker, Astronom, Geodät und Physiker …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Gauß — Johann Carl Friedrich Gauß (latinisiert Carolus Fridericus Gauss; * 30. April 1777 in Braunschweig; † 23. Februar 1855 in Göttingen) war ein deutscher Mathematiker, Astronom, Geodät und Phy …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Gauß —   Breite und Tiefe der Arbeiten von Gauß zu fast allen Gebieten der Mathematik sowie seine Beiträge zu Astronomie, Geodäsie und Physik reihen ihn unter die bedeutendsten Mathematiker und Naturforscher ein, die die Menschheit hervorgebracht hat.… …   Universal-Lexikon

  • Carl Friedrich Gauß — Carl Friedrich Gauss « Gauss » redirige ici. Pour les autres significations, voir Gauss (homonymie). Carl Friedrich Gauss …   Wikipédia en Français

  • Carl Friedrich Gauss — « Gauss » redirige ici. Pour les autres significations, voir Gauss (homonymie). Carl Friedrich Gauß Portrait de Johann Carl Friedrich Gauss (1777 1855), réalisé par Christian …   Wikipédia en Français

  • Carl Friedrich Gauss — Infobox Scientist box width = 300px name = Carl Friedrich Gauss caption = Johann Carl Friedrich Gauss (1777 1855), painted by Christian Albrecht Jensen birth date = birth date|1777|4|30|df=y birth place = Braunschweig, Electorate of Brunswick… …   Wikipedia

  • Carl-Friedrich-Gauß-Medaille — Die Carl Friedrich Gauß Medaille ist eine 1949 von der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft (BWG) gestiftete undotierte Ehrung für hervorragende wissenschaftliche Leistungen. Sie wird jährlich im Gedenken an Carl Friedrich Gauß… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Gauss — Para otros usos de este término, véase Gauss (desambiguación). Carl Friedrich Gauss Retrato de Carl Friedrich Gauss, por Christian Albrecht Jensen Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Carl-Friedrich-Gauß-Preis — Der Carl Friedrich Gauß Preis (nach Carl Friedrich Gauß) ist ein Preis in der angewandten Mathematik. Der Preis wird zusammen mit den Fields Medaillen und dem Nevanlinna Preis auf dem alle vier Jahre stattfindenden Internationalen Kongress der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.